Ausländer in Deutschland und Taiwan

Willkommen im deutschen Forum von Image Deutschland.TW und Forumosa.com

Moderator: engerim

Forum rules
Willkommen im deutschen Forum von Image Deutschland.TW und Forumosa.com, ein Austausch und Diskussionsforum für Deutsche in Taiwan.
This is a forum for all German speakers. Only the German language is permitted in here.

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby NeiHu » 13 Dec 2011, 13:45

Jetzt hoer doch mal auf, touduke. Wenn Du schreibst, dass Rassisten die taiwanische Gesetzgebung toll finden wuerden, unterstellst Du natuerlich der Gesetzgebung Rassismus. Warum sollten dies es denn sonst toll finden?
Und sei doch ehrlich - so meinst Du es doch auch.
Sei Dir auch unbenommen. Es gibt eine ganze Reihe Verbaende, in denen Du Dich engagieren kannst. Vergiss aber nicht, wenn Du das naechste Mal Schuhe oder Elektrogeraete kaufst, zu ueberpruefen, ob die nicht unter unmenschlichen Bedingungen hergestellt wurden. Soviel Ehrlichkeit erwarte ich von Dir.

Ansonsten lass ich Dich jetzt allein weiter spielen.
NeiHu
Grasshopper (cǎo měng)
 
Posts: 82
Joined: 15 Nov 2010, 10:30

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby touduke » 13 Dec 2011, 14:21

Tschüss Neihu

http://digital.law.washington.edu/dspace-law/bitstream/handle/1773.1/923/5PacRimLPolyJ599.pdf?sequence=1
Dieser Link bietet eine Sicht auf den "Employment Service Act" von 1992, der unter anderem bis dato fehlende gesetzliche Regelungen für ausländische Arbeiter in Taiwan schuf, die im "Labor Standard Law" nicht zu finden sind.

Bis 1990 konnte kein Ausländer legal als "blue collar worker" arbeiten.
S.609, über die Zeit vor 1992, bevor der "Employment Service Act" geschaffen wurde
Because the government did not officially regulate the employment of most foreign workers, many workers were vulnerable to exploitation by employers,71 For instance, labor recruiters often lured Thai and Filipino workers to Taiwan by promising them certain job opportunities, but upon arrival in Taiwan, the workers often found that the employer withheld their passports and portions of their salaries as "finder's fees," and further, that their jobs, wages, and living conditions were much worse than promised. 72 In addition, the workers were not granted union protection, as illegal workers were not permitted to join labor unions. 73 Such abuses against Thai workers in Taiwan became so acute that one of Taiwan's senior Far East Trade Office advisers, Chang Tso-Wei, issued a statement warning Thai workers and the Thai Labor Department to be cautious about job opportunities Thai workers accepted in Taiwan. 74 The Far East Trade Office adviser explained that although Taiwan did not yet have any laws recognizing the status of most foreign workers, the Taiwan government was unwilling to deport foreign workers because of Taiwan's labor shortage.75 The apparent implication was that Taiwan was not in a position at that time to protect the interests of Thai workers.


Zu diesem "Employment Service Act"
auf S. 616 der pdf-Datei
The government explains that the Employment Service Act is meant to alleviate the labor shortage problem while avoiding the social problems that are created when foreigners live in a Chinese society.115 This statement suggests that the government is concerned about economic tensions, and perhaps even racial tensions, between local workers and foreign workers. It also appears that certain provisions of the Employment Service Act are
specifically designed to prevent foreign workers from establishing local ties and from obtaining permanent residency status. 116
For example, the Employment Service Act limits employment for foreign workers to one-year and two-year maximum terms, 117and prohibits blue-collar foreign workers from being married during their employment in Taiwan.'18 The government cites to Taiwan's population problem 119 and an increasing crime rate 12 as justifications for denying foreign workers permanent residency. It appears that one of the objectives of the government is to
maintain control over the activities of foreign workers in a manner that solves the labor shortage problem without encouraging foreign workers to immigrate to Taiwan.


auf S. 621 wird berichtet, dass Leute in Taiwan diese Regelungen als rassistisch empfanden
Several labor unions have opposed the Employment Service Act for a variety of reasons. The National Federation of Independent Trade Unions ("NFITU") opposed the passage of the Employment Service Act for social reasons, decrying it as a discriminatory and racist policy because foreign workers and local workers are not treated equally. As promulgated, the Employment Service Act adopts many of the same social restrictions as the 1990 administrative order, 152 which allowed foreign workers to be hired as laborers in Taiwan only if they worked on the construction projects for the Six-Year National Development Plan, and only if they left Taiwan once the projects were completed. 153 For example, in order to discourage foreign workers from establishing ties with local people, the Employment Service Act and its regulations allow employers in the construction sector to require foreign workers to live in camps managed by the company. 154 The regulations also allow employers to require foreign workers to register before leaving their company dormitories at night. 155 Even worse, laborers from Southeast Asia are sometimes paid less than half the wages paid to local workers for the same job.156 NFITU favors "equal pay for equal work" for foreigners. 157 In April 1992, Thai workers found themselves backed by NFITU when the Thai government demanded that Taipei increase the wages of Thai workers in Taiwan. 158 The Taiwan government reacted negatively and temporarily suspended approval of work permits for Thai workers. 159


Jahrelang in vom Boss organisierten Camps leben müssen, die dem Zweck dienen den Ausländern die Kontaktmöglichkeiten zur einheimischen Bevölkerung zu erschweren und eine "Abmeldevorschrift", die genau erfasst wer nachts das Schlafcamp verlässt mmm jo das klingt für mich schon ziemlich heftig und ich denke, dass solche Regelungen, eine solche Behandlung von Ausländern und die zu erkennende Gesinnung europäischen Rassisten ziemlich gut gefallen würde.

Hat der Employment Service Act was geändert?
Hat er bestimmt, und es gibt auch neuere Änderungen, die hiker schon erwähnt hat, die in die richtige Richtung gehen, aber
The Employment Service Act has not stopped the influx of illegal foreign workers. 165 In addition, it has not cured the problem of local employers and labor brokers abusing foreign workers. 166 Foreign workers still remain vulnerable to exploitation by employers who confiscate their passports, impose involuntary wage deductions, and extend their working hours without overtime pay.' 67 Labor brokers continue to demand exorbitant commission fees to be paid by monthly deductions from the foreign workers' wages. 168 Labor brokers make such demands even when
the job that the foreign worker ultimately obtains is a lower paying job with conditions below the standards that the labor broker had promised to the worker. 169
[ ] Many foreign workers cannot bear the pressure of owing a tremendous debt to labor brokers; many also cannot bear to let their families in the homeland know of their dire situations. As a result, some foreign workers commit suicide 173 and some run away from their assigned jobs to find other employment. 174

Das wirft auch ein Licht auf die Aussage, dass die Leute ja gewusst haben worauf sie sich in Taiwan einlassen.

weiter geht's
S.626
The Employment Service Act and its regulations may indirectly encourage employers to keep wages and working conditions low so that local workers will refuse those jobs and thus perpetuate a continual labor shortage.186
Second, Taiwan has encouraged the exploitation of foreign workers by importing foreign laborers without considering the effects of its policies on these workers. Taiwan has provided few protections for foreign workers
against unscrupulous employers and labor brokers. Moreover, the Employment Service Act and its regulations promote a situation where foreign laborers are treated inhumanely. By threatening blue-collar foreign workers with termination of employment upon a change of job or employer, or upon getting married, the Employment Service Act and its regulations allow for the abuse and exploitation of foreign workers and discourage foreign workers from reporting such abuses. It seems that the government is reluctant to step forward either to stop employers and labor brokers from abusing foreign laborers or to enforce the Labor Standards Law with respect to foreign workers.187
The government of Taiwan has taken an unrealistic approach towards foreign workers. In theory, many people are probably willing to go to another country for only a year or two in order to earn some money. However, when employers and labor brokers deduct most of the foreign worker's earnings and mislead the worker into accepting a vastly different job than he or she was promised or a job with intolerable working conditions, it is unrealistic for the government to expect that the foreign worker will be able to comply with the Employment Service Act. That is, if
foreign laborers are penniless after their employment term of one or two years, then they will need to stay in Taiwan to find another job because they will not have the money to return to their homeland or perhaps will be
reluctant to return home empty handed. If laborers are working under substandard conditions at jobs they did not wish to take in the first place, then they will most likely leave their designated jobs to find others.
Forumosan avatar
touduke
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
 
Posts: 604
ORIGINAL POSTER
Joined: 03 Jun 2008, 23:25
67 Recommends(s)
16 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby milkalex » 13 Dec 2011, 14:44

Habt Ihr eigentlich nichts anderes zu tun? Eure Diskussion wird niemals enden da keiner von euch nachgibt bzw. die Meinung des anderen Akzeptiert...Ihr seid beide nicht Taiwaner, also macht eure Diskussion keinen Sinn wenn ihr keine Taiwaner einbindet, die muesst ihr auf die Missstaende im eigenen Land hinweisen. Euch kann das ganze doch egal sein oder?
milkalex
Chinese Class Dropout (Zhōngwén kè zhōngchuòshēng)
Chinese Class Dropout (Zhōngwén kè zhōngchuòshēng)
 
Posts: 728
Joined: 01 Aug 2008, 20:15
7 Recommends(s)
11 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby hannes » 13 Dec 2011, 19:04

Ich glaube Rassisten in Europa würden die Gesetze in Taiwan hinsichtlich Gastarbeitern, schlicht gesagt, ziemlich am A**** vorbeigehen. Rassisten in Deutschland liegt es doch nicht daran, Gastarbeiter auszubeuten. Denen geht es doch in erster Linie darum, Hass zu schüren, um ihre eigenen Frustrationen zu bewältigen. Wenn jemand in Taiwan Gastarbeiter schlecht behandelt hat das meiner Meinung nach mehr damit zu tun wirtschaftliche Vorteile zu erlangen.

Ich finde in diesem Thread wird alles willkürlich durcheinander gewürfelt. Liegt vielleicht daran, dass der Thread-Titel schon so allgemein ist, dass man einfach über alles und nichts diskutieren kann. Vielleicht sollte ein Mod einfach mal wieder Schluss machen und die, die weiterdiskutieren möchten, einen mehr spezifischeren Thread starten. Z.B. "Ausbeutung von Gastarbeitern in Deutschland und Taiwan". "Rassismus in Deutschland und Taiwan". "Reisen/Arbeiten/Studieren in Deutschland/Taiwan". Einer redet über Rassismus in Deutschland, ein anderer über Ausbeutung von ausländischen Arbeitern in Taiwan. Dat führt doch zu nix. Mensch! :roll:
Read about travelin in Taiwan in Travel in Taiwan. Free online PDF version at http://www.tit.com.tw. Also, visit the Travel in Taiwan fan page on Facebook http://www.facebook.com/taiwantravelmag for all sorts of things related to Taiwan travel. Travel in Taiwan is also available as a free iPad app at https://itunes.apple.com/us/app/travel-in-taiwan/id588665954?mt=8
Forumosan avatar
hannes
Martyr's Shrine Guard (zhōngliècí wèibīng)
Martyr's Shrine Guard (zhōngliècí wèibīng)
 
Posts: 1787
Joined: 19 Jun 2006, 10:12
1 Recommends(s)
42 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby touduke » 13 Dec 2011, 21:12

hannes, in dem thread im Englischen Forum, wo das Thema "entstand" ging es um Deutsche, die "Ausländer raus" brüllen. Das ist der Punkt um den es mir geht.

"Ausländer raus" wird in Deutschland von einigen gebrüllt (habs zwar noch nicht persönlich gehört..) von einigen mehr wohl gedacht. Aber Ausländer sind da in unserem Deutschland, zum Glück, sie bleiben, sie mischen sich ein, sie lassen sich nicht weg brüllen.
"Ausländer in kontrollierten Unterkünften möglichst von der Bevölkerung fern halten und sie wenn die Zeit rum ist ab nach Hause schicken - damit ja keine Ärger aufkommt" ist das was in Taiwan mit einem großen Teil der Ausländer praktiziert wird.

noch was zu hikers 'meine Frau hat 10 Jahre in Deutschland gelebt und kann bezeugen dass dies möglich ist.'
Wie widerlich deprimierend ist das ausgedrückt (das ist keine Kritik an hiker, ich reib mich nur an der deutschen Negativmentalität)
Realität ist auch: Millionen Menschen leben als Ausländer in Deutschland und möchten bleiben, leben mitten unter uns "echten Deutschen", gehen ihren Weg - so was gibt's in Taiwan nicht.

Wieso kann dieser thread nicht ein bisschen weiterwachsen? Warum stört es, wenn nicht alles "typisch Deutsch" exakt abgewogen und beschriftet ist?
Forumosan avatar
touduke
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
 
Posts: 604
ORIGINAL POSTER
Joined: 03 Jun 2008, 23:25
67 Recommends(s)
16 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby hannes » 13 Dec 2011, 22:41

Meinetwegen kann der Thread weiterwachsen (oder besser weiterwuchern?) solange und so weit er will. Wollte nur darauf hinweisen, dass das Thema so breit ist, dass man leicht aneinander vorbeiredet. Das hat mit typisch Deutsch überhaupt nichts zu tun. Ich wehre mich entschieden dagegen, in eine solche Ecke geschoben zu werden. :hand: :wink: Typisch Deutsch... Weiß gar nicht mehr was das ist, so selten bin ich in Deutschland.

Ich finde die Ausgangslagen in Deutschland und Taiwan sind so verschieden, dass ein vernünftiger Vergleich schlecht möglich ist. Allein die geografische Lage ist schon einmal absolut anders. Deutschland ist umgeben von Ländern, deren Bürger sich ohne Kontrolle über die Grenze begeben können und sogar in Deutschland legal Arbeit suchen dürfen. Reden wir eigentlich bei den Millionen Ausländern in Deutschland über Ausländer egal woher oder nur über solche aus Nicht-EU-Staaten? Das ist nämlich ein nicht unerheblicher Unterschied.

Es wäre vielleicht sinnvoller beim Thema Ausländer in Taiwan nicht Taiwan mit Deutschland zu vergleichen, sondern vielleicht Taiwan mit Japan oder Taiwan mit Korea. Ähnliche Ausgangslage, bessere Vergleichsmöglichkeiten. Oder wenn es denn Deutschland sein soll, können wir ja mal die Situation von philippinischen Altenpflegerinnenn in Taiwan und polnischen Altenpflegerinnen in Deutschland vergleichen. Das wäre weniger Äpfel und Birnen.
Read about travelin in Taiwan in Travel in Taiwan. Free online PDF version at http://www.tit.com.tw. Also, visit the Travel in Taiwan fan page on Facebook http://www.facebook.com/taiwantravelmag for all sorts of things related to Taiwan travel. Travel in Taiwan is also available as a free iPad app at https://itunes.apple.com/us/app/travel-in-taiwan/id588665954?mt=8
Forumosan avatar
hannes
Martyr's Shrine Guard (zhōngliècí wèibīng)
Martyr's Shrine Guard (zhōngliècí wèibīng)
 
Posts: 1787
Joined: 19 Jun 2006, 10:12
1 Recommends(s)
42 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby engerim » 13 Dec 2011, 22:46

hannes wrote:Oder wenn es denn Deutschland sein soll, können wir ja mal die Situation von philippinischen Altenpflegerinnenn in Taiwan und polnischen Altenpflegerinnen in Deutschland vergleichen. Das wäre weniger Äpfel und Birnen.

Sehr guter Punkt. Die Frage ist nur wie man die "schlimmen Faelle" findet. Statistiken glaubt ja keiner.
Forumosan avatar
engerim
Betelnut Beauty (bīnglang Xī Shī)
Betelnut Beauty (bīnglang Xī Shī)
 
Posts: 1500
Joined: 01 Aug 2005, 00:54
Location: Taiwan
8 Recommends(s)
15 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby hiker » 13 Dec 2011, 22:58

Statistiker errechneten, dass es fast keine Inflation geben wuerde. sie schicken auch ihre Ehefrau zum Einkaufen.
瘋子太多
hiker
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
 
Posts: 360
Joined: 23 Mar 2009, 23:07
1 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby olm » 14 Dec 2011, 08:00

Ich hatte grad nach ~30 Jahren mein erstes Erlebnis in die Richtung Ausländerfeindlichkeit in D: Erst seit ein paar Stunden in Berlin zu Besuch, sitze nachts mit meiner TWischen Freundin in einem Bahnhof am Alex und wir essen was. Kommt ein besoffener Vollhonk an, hält mir seine Faust ins Gesicht und befielt mir aus unerfindlichen Gründen die Fresse zu halten. Ich ignoriere ihn, esse weiter. Als ich meiner Freundin einen Bissen reiche skandiert er irgendwas von wegen ich solle nicht die Ausländer füttern, wir hätten eh schon zu viele in D. Irgendwann verzipfelt er sich um zur Abwechslung andere Leute zu belästigen. Leider keine Wachleute in der Gegend, den hätten die gern rausmobben dürfen. Keine Ahnung ob ich da nun Lachen oder Weinen sollte... es war gleichzeitig Beängstigend, Lustig und Beschämend.

In Mannheim hat nachts am Bahnhof (keine Ahnung, warum wir so gehäuft nachts an Bahnhöfen waren ^_^) wenigstens bloß eine besoffene, dicke Russin (?) im müffelnden Ganzkörper-Pelzmantel intensiv unseren Hund gekuschelt. Da waren eher die randalierenden Türkischstämmigen (?) Mitbürger beängstigend. Alles in Allem war jedoch das für mich Beängstigende in diesen Fällen eher Alkohol- als Ausländer- oder Ausländerfeindlichkeits-bedingt. Bisher. Mal sehen wie sich das alles hier so ergibt mit meiner Holden. Latenten Rassismus aller Arten gibts hierzulande jedenfalls allemal genug, auch wenn offener Rassismus gottseidank ganz extreme Außenseiterposition ist.

Naja, wenn ich irgendwas von TW am meisten vermisse* (neben den 7-11 und den Ladenöffnungszeiten), dann das generelle Gefühl der Sicherheit. Auch nachts am Bahnhof. In TW wurde nur mal ein Freund von mir ordentlich ins Gesicht geschlagen, nachdem er besoffener maßen wohl die falsche Frau anquatschte. Naja, auch wieder Alkohol... Mann, mann, mann... warum kiffen nicht einfach alle und haben sich lieb? ;)

*Disclaimer: Wenn wir hier nicht so viel lecker kochen würden wäre auf Platz Nummer 1 sicher das Essen
They shall grow not old
As we that are left grow old
Age shall not weary them
Nor the years condemn.
At the going down of the sun
And in the morning
We will remember them
Forumosan avatar
olm
Sidewalk Geomancer (lù biān suàn mìng tān)
Sidewalk Geomancer (lù biān suàn mìng tān)
 
Posts: 1064
Joined: 20 Aug 2008, 17:06
Location: Scenic Bavaria, next to a former Messerschmitt factory
15 Recommends(s)
25 Recognized(s)

6000

Re: Ausländer in Deutschland und Taiwan

Postby milkalex » 14 Dec 2011, 09:45

Nur in Taiwan kannste nachts rumlaufen. Rassismus gibt es uebrigens ueberall, z.B. hab ich mal in Mildura (Victoria, Australien) nen Auto vor uns gehabt mit nem riesigen Sticker in der Rueckscheibe "FUCK OFF we are full". Das findest du wahrscheinlich ehr nicht in Deutschland ;).
milkalex
Chinese Class Dropout (Zhōngwén kè zhōngchuòshēng)
Chinese Class Dropout (Zhōngwén kè zhōngchuòshēng)
 
Posts: 728
Joined: 01 Aug 2008, 20:15
7 Recommends(s)
11 Recognized(s)

6000

PreviousNext




 
 
 x

Return to Diskussion auf Deutsch



Who is online

Forumosans browsing this forum: No Forumosans and 1 visitor

Whether it's the best of times or the worst of times, it's the only time we've got -- ART BUCHWALD