dtsch. Staatsbuergerschaft

Willkommen im deutschen Forum von Image Deutschland.TW und Forumosa.com

Moderator: engerim

Forum rules
Willkommen im deutschen Forum von Image Deutschland.TW und Forumosa.com, ein Austausch und Diskussionsforum für Deutsche in Taiwan.
This is a forum for all German speakers. Only the German language is permitted in here.

Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby MoTi » 01 Jun 2011, 14:56

@ touduke

verzeihe mir meine Unwissenheit, aber wie kann es sein, dass du einerseits schreibst, dass die Ausstellung BEIDER Paesse zuegig ging, du aber auf der anderen Seite 2 Jahre auf die Geburtsurkunde warten musstest ???
Ein dt. Reisepass setzt doch die vollstaendige Abarbeitung des gesamten Vorgangs voraus ...

Du schreibst doch selbst, dass du erst nach 2 Jahren die Rechnung von Berlin bekommen und bezahlt hast, und vorher hast du bereits
den deutschen Reisepass bekommen ???

Bitte um Erklaerung !!
MoTi
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
 
Posts: 323
ORIGINAL POSTER
Joined: 15 May 2006, 03:00



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby NeiHu » 01 Jun 2011, 15:38

Reisepass und Geburtsurkunde (bzw. deutsche Geburtsanzeige) koennen vollkommen unabhaengig voneinander beantragt werden. Die Kinder sollen ja nicht darunter leiden (Visabeantragung, Reisebeschraenkungen etc.), dass Berlin I mit der Ausstellung der Urkunden nicht hinterherkommt.
Insofern: Den Pass kriegst Du schnell, die Geburtsanzeige irgendwann...
NeiHu
Grasshopper (cǎo měng)
 
Posts: 86
Joined: 15 Nov 2010, 10:30



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby touduke » 01 Jun 2011, 16:26

MoTi, ich verstehe deine Verwunderung, aber es ist wirklich so wie Neihu in der letzten post schreibt.
Wir haben beim D.I. den deutschen Reisepass für das Baby beantragt, d.h. wir sind mit allen nötigen Papieren zum D.I. (meine Frau musste dabei sein & Baby) und dann hatte der kleine Kerl seinen Reisepass.
Muss mal überlegen welche Papiere wir dazu brauchten. Ich glaub es war die Geburtsurkunde die das "Geburts-Krankenhaus" uns ausgestellt hatte, dann der Auszug aus dem Taiwnesischen Register (das Kind muss also schon bei den Behörden in Taiwan gemeldet sein) und der Reisepass von meiner Frau und mir. Ich glaub das wars.

Die deutsche Geburtsurkunde hat damit nichts zu tun. Ich hab mich noch gefragt ob ich die überhaupt beantragen sollte, als beim D.I. das Gespräch darauf kam. Wozu braucht man die eigentlich? Sicher nicht um einen Pass zu bekommen.
Forumosan avatar
touduke
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
 
Posts: 604
Joined: 03 Jun 2008, 23:25
67 Recommends(s)
16 Recognized(s)



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby MoTi » 01 Jun 2011, 19:50

@ touduke

das frage ich mich auch. Heiraten kann sie/er auch mit der tw. Staatsbuergerschaft. Als Deutsche/Deutscher geht das wohl nicht ohne Geburtsurkunde.
Allerdings glaube ich, dass du ohne zeitgleiche Beantragung einer Geburtsurkunde wohl kaum einen Reisepass ausgestellt bekommst ...
Der erste Kinderreisepass wird fuer 6 Jahre ausgestellt, ist verlaengerbar auf max. 12 Jahre. Denke aber mal, dass ohne bezahlte Geburtsurkunde
eine Verlaengerung wohl nicht moeglich ist ...
Das mit der Sofort-Ausstellung ist wohl ein Sonderfall, spaetestens beim normalen Reisepass oder bei Rueckkehr nach Deutschland geht es wohl
nicht ohne jenes Dokument ...
Die Geburtsurkunde scheint wohl im Nachnahme-Verfahren bezahlt werden zu muessen, also wer es draufanlegt, hat wohl bis auf die Gebuehren fuer Beglaubigung und Legalisierung zumindest fuer 6 Jahre einen deutschen Pass. Ob das Sinn macht - bitte selbst entscheiden ...

Stelle mir gerade vor, wie lustig das waere, wenn eine Familie (ohne Wohnsitz in Deutschland) mit Baby kurz nach Geburt nach Deutschland zurueckkehrt.
Ok, Baby hat dann deutschen Kinderreisepass, aber wie zB denn Kindergeld beantragen, wenn sich das Standesamt die (vom anderen user genannten) 2 Jahre Zeit laesst, eine deutsche Geburtsurkunde auszustellen ?
Kindergeld aufgrund eines Reisepasses kann ich mir nicht recht vorstellen, dass das funktioniert ...
Oder erbarmt sich dann das ortliche deutsche Standesamt, die Geburt in Taiwan rueckwirkend zu bearbeiten, obwohl zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes kein offizieller Wohnsitz in Deutschland bestand ?

Ok, das ist wirklich sehr theoretisch, aber mal so zum Nachdenken eingeworfen ...
MoTi
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
 
Posts: 323
ORIGINAL POSTER
Joined: 15 May 2006, 03:00



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby De-Sheng » 03 Jun 2011, 08:32

Also die Erfahrung hat mich gelehrt, dass ein Dokument zu viel immer besser ist als ein Dokument zu wenig, auch wenn es gut möglich ist, dass einige von ihnen jahrelang in der Schublade versauern. Aber sowohl in Taiwan als auch in Deutschland hat es sich schon einige Male bezahlt gemacht einfach mal alles, was irgendwo einen offiziellen Stempel trägt auf den Tisch zu legen.

Die Geschichte mit der Geburtsanzeige und dem Reisepass werde ich in ein paar Monaten dann selbst mal durchspielen müssen, würde mich sehr interessieren, ob diese 2 Jahre Bearbeitungszeit wirklich "normal" sind oder ob das vorher mit der Umstellung auf das elektronische Gedöns zu tun hatte.

Was den Theoriefall von MoTi angeht: Wenn die deutsche Familie wieder nach D zurückkehrt und Kindergeld beantragt, dann muss sie ja auch einen festen Wohnsitz melden, für den dann wieder das örtliche Standesamt zuständig wäre. Keine Ahnung, ob es geht, aber vielleicht kann man in dem Fall die Geburtsanzeige vom Standesamt I zum örtlichen Standesamt umleiten lassen, ich mein, Sinn und Zweck der ganzen Umstellung auf ein elektronisches System ist doch eigentlich der schnellere Austausch von Daten zwischen den Standesämtern, von daher verstehe ich (theoretisch) nicht, wo da überhaupt Probleme auftreten könnten (...okay, wenn natürlich der Standesbeamte keine Ahnung von der Bedienung des Systems hat, dann schon...)

Aber noch eine andere Frage: Eine Bekannte erzählte meiner Frau, dass die Kinder erst ab 18 Monaten den richtigen (6 Jahre gültigen) Reisepass bekommen und vorher nur einen vorläufigen. Hat da jemand Erfahrungen?
De-Sheng
Càiniǎo
Càiniǎo
 
Posts: 33
Joined: 10 Dec 2004, 16:39



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby NeiHu » 03 Jun 2011, 10:52

Vielleicht eine neue Regelung?
Meine Kinder haben jeweils noch vor ihrem ersten Geburtstag einen 6 Jahre gueltigen Reisepass erhalten. Zuletzt Mitte 2010.
NeiHu
Grasshopper (cǎo měng)
 
Posts: 86
Joined: 15 Nov 2010, 10:30



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby touduke » 03 Jun 2011, 16:23

Reisepass für Kinder = 6 Jahre (halte grad den meines Sohnes in der Hand)
Anmelden in Deutschland: Ich hab mich & meine Frau und Sohnemann beim Einwohnermeldeamt in meiner Heimatstadt in Deutschland letztes Jahr an- und wieder abgemeldet. Alles was ich dazu brauchte waren die jeweiligen Pässe. Nach erfolgter Anmeldung kann man dann Kindergeld u.ä. beantragen.

Bei einem Gespräch im D.I. hörte ich dass eine lange Bearbeitungszeit seitens Berlin 1 ganz normal ist. "Bei mir hat es auch Jahre gedauert" meinte der zuständige Diplomat, der es ja nun mal wissen müsste.

Keine Panik Jungs, die Geburtsanzeige ist kein Lebensberechtigungsschein.
Forumosan avatar
touduke
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
Scooter Commuter (qí jī chē shàng xià bān)
 
Posts: 604
Joined: 03 Jun 2008, 23:25
67 Recommends(s)
16 Recognized(s)



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby NeiHu » 03 Jun 2011, 17:04

Nur zur Information:
Du kannst zwar Kindergeld beantragen, aber es ist ziemlich illegal dieses abzukassieren, wenn Dein staendiger Aufenthalt im Ausland liegt. Dabei ist es unerheblich, ob Du noch in Dtld. gemeldet bist oder nicht. Wenn das zustaendige Amt dies mitkriegt (auf welchem Wege auch immer) hast Du Dich strafbar gemacht.
NeiHu
Grasshopper (cǎo měng)
 
Posts: 86
Joined: 15 Nov 2010, 10:30



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby MoTi » 03 Jun 2011, 18:56

Nein, da hast du mich missverstanden.
Ich habe keine Intention, Kindergeld zu beantragen, aber ok, der Eindruck kann wohl leiucht entstehen bei dem Beispiel, was ich da genannt habe.

Wofuer ich aber in diesem Zusammenhang keine Erklaerung habe, ist, das Kindergeld i.d.R. an Deutsche ausgezahlt wird, die permament im EU-Ausland leben.
Das hier zwischen EU und nicht-EU unterschieden wird, weiss das jemand ?

back to topic:
Warum muss eigentlich das Baby / Kind mit zum deutschen Institut zwecks Beantragung einer Geburtsurkunde ??
Ist das so eine Art optische Beweiserbringung, dass da kein Kuckuckskind eingedeutscht werden soll oder die Frage, ob das Kind einem deutschen Elternteil aehnlich aussieht ??
Was denn dann, wenn der deutsche Eltern-part ein eingedeutschter Asiate ist ??

Also, im Ernst, wo ist da der Sinn, gerade anhand der Tatsache, dass die Fingerabdruecke erst ab Alter 6 Jahre erforderlich sind ...

Das koennte man ja auch intelligenter anstellen, so mit Skype und Webcamera und gleichzeitigen Anruf der Haus-Telefonnummer.
Wenn es Passbild-rechtliche Sachen sein sollten, kann man ein Skype Bild ja auch einfrieren ...

Ich finde das alles schon recht merkwuerdig (und auch ueberfluessig).
Eure Meinungen ?
MoTi
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
Chair-throwing Legislator (rēng yǐzi de lìfǎ wěiyuán)
 
Posts: 323
ORIGINAL POSTER
Joined: 15 May 2006, 03:00



Re: dtsch. Staatsbuergerschaft

Postby NeiHu » 03 Jun 2011, 20:45

Meine Replik bezog sich eher auf das letzte Posting von TouDuKe. Das klang so, als ob es die normalste Loesung der Welt sei, sich mal kurz in Dtld. anzumelden, Kindergeld zu beantragen und dann wieder nach Taiwan zurueckzukehren. Da Unwissen nicht vor Strafe schuetzt, wollte ich das nur kurz erwaehnen. Bei Dir hatte ich das ohnehin nicht so verstanden.

Ich glaube, "deutsch aussehen" muss man nicht mehr :cool: Sonst waere Philipp Roesler wohl kaum Vizekanzler...
Wahrscheinlich gibt es die grundlegende Bestimmung, dass bei Beantragung von Paessen mit Foto (frueher gab es mal Kinderpaesse ohne Foto) der spaetere Passbesitzer persoenlich erscheinen muss. Babys sehen sich zwar zum Teil aehnlich, aber identisch sind sie ja denn doch nicht. Aber Du hast schon recht, eigentlich koennte man jedes beliebige Kind als Fritze Mueller ausgeben und insofern wiehert da ein wenig der Amtsschimmel.

EU-Laender werden in vielen Bereichen wie Inland behandelt. Da muessen wir als Fernostdeutsche leider in den sauren Tofu beissen...
NeiHu
Grasshopper (cǎo měng)
 
Posts: 86
Joined: 15 Nov 2010, 10:30



FRIENDLY REMINDER
   Please remember that Forumosa is not responsible for the content that appears on the other side of links that Forumosans post on our forums. As a discussion website, we encourage open and frank debate. We have learned that the most effective way to address questionable claims or accusations on Forumosa is by engaging in a sincere and constructive conversation. To make this website work, we must all feel safe in expressing our opinions, this also means backing up any claims with hard facts, including links to other websites.
   Please also remember that one should not believe everything one reads on the Internet, particularly from websites whose content cannot be easily verified or substantiated. Use your common sense and do not hesitate to ask for proof.
PreviousNext




Proceed to Diskussion auf Deutsch



Who is online

Forumosans browsing this forum: No Forumosans and 1 visitor

If you have a baby, bring diapers. If you're diabetic, bring syringes. If you have high blood pressure, don't forget your medication. That way, I'm not trying to make a diaper out of a sanitary pad and a pillowcase or asking over the intercom if someone has a spare inhaler.
From "13 Things Your Flight Attendant Won't Tell You"